Zur Startseite springen

Kategorie Aktuell

Bühne frei: 10. Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal

Presseinformation 9. Februar 2016

Schwedt, 06.01.2015: Im Nationalpark Unteres Odertal überwintern in jedem Jahr zwischen 500 und 1.500 Singschwäne. Auch wenn die Singschwantage erst am 12.02. - 14.02.2016 beginnen, sind die weißen Vögel schon jetzt gut zu beobachten.

   Bühne frei: 10. Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal Termin: 12. bis 14. Februar Zeit: Eröffnungsveranstaltung am Freitag, 12. Februar, 15.30 Uhr Sonnabend und Sonntag, jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr Ort: Nationalparkhaus in Criewen, Park 2, 16303 Schwedt-Criewen Kontakt: Naturwacht im Nationalpark Unteres Odertal, Telefon: 03332/ 267 72 01 Criewen – Brandenburgs Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde ... Weiterlesen...

Audio

10. Singschwantage 2016

10_ Singschwantage_Plakat

Criewen – Lassen Sie sich in die Welt der Singschwäne entführen und sich vom Schwanengesang in der Oderniederung verzaubern. Die Singschwantage im einzigen Nationalpark Brandenburgs versprechen mit einem vielseitigen Programm erlebnisreiche Tage. Mitarbeiter der Naturwacht und der Nationalparkverwaltung begleiten Sie auf Exkursionen, halten Vorträge und führen Sie durch die Ausstellung im Nationalparkhaus in Criewen.

Ihre Rufe gleichen einem tiefen, nasalen Posaunenklang, die Balz findet mitten im kalten Winter statt – die Rede ist von den Singschwänen, denen vom 12. – 14. Februar 2016 im Nationalpark Unteres Odertal wieder ein ganzes Wochenende gewidmet ist.

Mit einem bunten Programm werden die imposanten und sagenumwobenen Vögel bei den Singschwantagen für die Besucher erlebbar.Hier können Sie den Glockenklängen der Singschwäne lauschen:

Singschwantage 2013 im Nationalpark Unters Odertal

Foto: Fred Schulze – Berlin

Am 12., 13. und 14.  Februar können die Besucher den jährlichen Wintergästen mit Vorträgen und Exkursionen näher kommen. Regionale Anbieter sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Der Nationalpark Unteres Odertal ist für die im nördlichen Europa beheimateten Singschwäne eines der wichtigsten Winterquartiere. Von November bis März sind sie hier an allen eisfreien Wasserflächen anzutreffen.

Programmablauf:

Freitag, 12.02.2016 – Eröffnungsveranstaltung

Zeit: 15:30 Uhr

Ort: Nationalparkhaus in Criewen, Park 2, 16303 Schwedt-Criewen

Samstag und Sonntag 13. und 14. Februar 2016

Mitarbeiter des Nationalparks und der Naturwacht bieten zwischen 9:00 und 16:00 Uhr fortlaufend Vorträge und Exkursionen zu den Schlaf- und Nahrungsplätzen der Singschwäne an. Diese sind als Fußwanderungen vom Nationalparkzentrum aus geplant. Sollten sich die Singschwäne in weiter entfernten Bereichen aufhalten, wird ein Shuttleverkehr organisiert.
Regionale Anbieter sorgen im Nationalparkzentrum für das leibliche Wohl. Für die Jüngsten öffnet die „Singschwan-Werkstatt“, in der gemalt und gebastelt werden kann.

Der Berliner Naturfotograf Josef Vorholt zeigt in einem Lichtbildervortrag auf dem „Bunten Singschwan-Abend“ (Samstag, 13. Februar, 17:00 Uhr) beeindruckende Singschwan-Aufnahmen, die ihm an der Oder und auf Island gelangen.

Anfahrt mit dem ÖPNV

Anfahrt zum Nationalparkzentrum in Criewen: RE 3 von Berlin nach Angermünde; weiter mit der Nationalparklinie 468 der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft; bitte den Wochenendfahrplan beachten.

 

Perspektivwechsel: Vogelsänger bei Informationsbesuch in Gartz (Oder)

Presseeinladung vom 14.10.2015

DSC_1537

Termin: Donnerstag, 15. Oktober Zeit:10.30 Uhr Ort: Am Wasser 3, 16307 Gartz (Oder) (Liegeplatz der Marika Piech) Gartz – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger kommt morgen zu einem Arbeitsbesuch mit dem Gartzer Bürgermeister Burkhard Fleischmann zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Projekte, die die unmittelbar am Nationalpark Unteres Odertal liegende Kleinstadt zur Weiterentwicklung des ... Weiterlesen...

Schlammkur: Moorschutz im Nationalpark Unteres Odertal

Presseinformation: 08.10.2015

Nationalpark Unteres Odertal-Einzigartig

Schwedt – Im nördlichen Teil des Nationalparks Unteres Odertal, bei Gartz und Staffelde, werden zwei Moore revitalisiert. Durch die Schließung alter Gräben soll auf ehemaligen Moorflächen wieder eine natürliche, ungestörte Entwicklung des Torfkörpers ermöglicht werden. Das Moor im Gartzer Schrey ist im Eigentum der Stadt Gartz, die das Renaturierungsprojekt mit der Bereitstellung der Flächen unterstützt. ... Weiterlesen...

Störe für die Oder: Besatzaktion krönt erfolgreiches Aufzuchtjahr

Presseeinladung vom 06.10.2015

Jungstör

Termin: Freitag, 9. Oktober Zeit: 12.30 Uhr Ort: Nationalparkverwaltung Unteres Odertal, Park 2, 16303 Schwedt OT Criewen, anschließend gemeinsame Fahrt zum Besatzort an der Oder bei Stützkow Schwedt/Oder – Am kommenden Freitag (9. Oktober) werden zum wiederholten Mal in diesem Jahr im Nationalpark Unteres Odertal Störe in die Oder gesetzt. Damit wird das seit Jahren ... Weiterlesen...

Entwicklungshilfe: Zwischenbericht informiert über aktuelle Projekte im Nationalpark Unteres Odertal

Presseinformation vom 30.09.2015

W.Bergholz

Potsdam – Brandenburgs einziger Nationalpark, der Nationalpark Unteres Odertal, hat sich in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens nach den Mühen der Anfänge inzwischen zu einem Aushängeschild für Brandenburg profiliert. Das unterstreicht der jüngste Fortschrittsbericht zur Entwicklung des Nationalparks, den Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger nach den Vorgaben des Nationalparkgesetzes in regelmäßigen Abständen dem Landtag vorlegt. ... Weiterlesen...

Trilaterale Sommerakademie im Nationalpark Unteres Odertal

150820FotoSummer Academy 2014_Belarus_CN_low_0001

Eröffnung: ​31.08.2015 um 10.00 Uhr Abschlusssymposium: ​07.09.2015 von 10.00 – 16.00 Uhr Pressegespräch:​07.09.2015 von 13.30 – 14.00 Uhr Ort:​NATURA 2000 Haus, Park 2, 16303 Schwedt/ Oder (OT Criewen) Criewen – Der Nationalpark Unteres Odertal ist vom 30. August bis 8. September 2015 Gastgeber für die dritte Trilaterale Sommerakademie für Studierende aus Polen, Weißrussland und Deutschland. Während des zehntägigen Programms werden die jungen Hochschüler den einzigen deutschen Flussauen-Nationalpark ... Weiterlesen...

Seltene Schnepfe zu Besuch im Nationalpark

Pressemitteilung vom 21.08.2015 Foto: W. Dittberner

Doppelschnepfe_Dittberner

Criewen – In dieser Woche konnte ein seltener Zugvogel im Nationalpark Unteres Odertal beobachtet werden. Während der Erforschung der Bartmeisenpopulation wurde auch eine Doppelschnepfe (Gallinago media) gefangen. Der Nationalpark Unteres Odertal gehört zu den artenreichsten Regionen Brandenburgs. So wurden dort bisher 293 Vogelarten nachgewiesen, von denen 160 Arten regelmäßig im Nationalpark brüten. Einem ehrenamtlichen Ornithologen ... Weiterlesen...

Neues aus der Vogelwelt im Nationalpark

Die Zugvögel bereiten sich auf ihre weite Reise Richtung Süden vor

3tM7IZuR2opeBxr6NVLDnUU9rmvboaY_1A7A8WeLOAs[1]

Auch im Hochsommer können viele Vogelarten im Nationalpark beobachtet werden, die sich kurz vor ihrem Abflug Richtung Süden befinden. Die weiten Überflutungsflächen des unteren Odertals sind bedeutende Rast- , Brut-, und Nahrungsplätze. Erste Gruppen von Rauchschwalben, Kiebitzen und Schwarzstörchen sammeln sich momentan und bereiten sich auf ihre weite Reise vor. Aufgrund der Mauserzeit bei einigen ... Weiterlesen...