Zur Startseite springen

Kategorie Projekte

Erste Ergebnisse zum Fledermauszug in Deutschland liegen vor

Fledermausszug in Deutschland

DSC00241

(Fledermauszug Deutschland) Nicht nur einige Vögel legen eine weite Strecke zwischen den Winter- und Sommerlebensräumen zurück, nein auch einige Fledermausarten. Anders als bei den Zugvögeln ist der genaue Zugverlauf der Fledermäuse weitestgehend unbekannt. Dass Fledermäuse weite Strecken zurücklegen, zeigen wissenschaftliche Fledermausmarkierungen mit Unterarmklammern. Gegenwertig sind Wanderungen über sehr weite Entfernungen vom Großen Abendsegler (Nyctalus noctula) ... Weiterlesen...

Umleitung des Oder-Neiße-Fernradweges durch Deichbau

Deichrekonstruktion Gültigkeit ab sofort bis voraussichtlich 28.10.2017 (geplantes Bauende)

Deichbau

Deichrekonstruktion im Baulos 63. Gültigkeit ab sofort bis voraussichtlich 28.10.2017 (geplantes Bauende).    Bauvorhaben: Oderdeichsanierung im LK Uckermark, TO15, Polder 10, Baulos 63 Auftragggeber: LfU Brandenburg Abteilung W2 – Referat W21 Hochwasserschutz, Investiver Wasserbau Sonderbauleitung Oderdeichsanierung           Weiterlesen...

Wie in alten Zeiten – Weidenpflege mit Feuer

Pressemitteilung vom 24. Februar 2015

DSC_2002

Criewen – Vom 26. bis 28. Februar werden im Nationalpark Unteres Odertal Trockenrasen bei Alt Galow und Stützkow geflämmt. Diese Form der Pflege hat sich im vergangenen Jahr bewährt und soll auch in diesem Jahr die Standorte aufwerten. Im Nationalpark „Unteres Odertal“ bei Alt Galow und Stützkow sollen Weideflächen vom vorjährigen, abgestorbenen Aufwuchs befreit werden. ... Weiterlesen...

Fledermausuntersuchungen im Nationalpark Unteres Odertal

Nachweis über Vorkommen der Teichfledermaus in 2014

Graues_Langohr

Woher kommen sie, wo leben sie, wo und wie jagen sie, welche Quartiere werden bevorzugt, welches Artenspektrum gibt es in den einzelnen Bereichen des Nationalparks? Diese und weitere offene Fragen will der Nationalpark über die hier vorkommenden Fledermäuse klären. Deshalb wurde in den letzten Jahren ein umfangreiches Untersuchungsprogramm gestartet. Von den 18 Fledermausarten die in ... Weiterlesen...

Schüler engagieren sich für Nationalpark Unteres Odertal und Nationalpark Banhine (Mosambik)

bei-der-arbeit

Criewen – Am kommenden Donnerstag (27. November) werden Schüler der Freien Schule Angermünde zusammen mit ihren Eltern und Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung Unteres Odertal wertvolle Trockenrasenflächen in den Galower Bergen pflegen. Das verdiente Geld werden die Schüler für einen Nationalpark in Mosambik spenden, um die Arbeit der Ranger zu unterstützen. Schüler der Freien Schule Angermünde brechen ... Weiterlesen...

Orchideen sprießen nach Feuermanagement auf Trockenrasen

Orchis militaris in den Galower Bergen

23052014 082

Der Einsatz kontrollierten Feuers in den Galower Bergen am 28.02.2014 zeigt erste Erfolge: Auf den Flämmflächen blühen in diesem Jahr 98 Exemplare des Helmknabenkrauts, mehr als doppelt soviel wie in den vergangenen Jahren. Die Beseitigung der Streuauflage hat sich auf diese Art sehr positiv ausgewirkt. Pflanzen, die bisher nur im vegetativen Stadium verharrten, sind zur ... Weiterlesen...

Kormorane im Nationalpark Unteres Odertal

Kormoranzählung und Beringung 2014

23052014 065

In diesem Jahr sind 1027 Kormorannester in den Brutkolonien des Nationalparks zu finden. Dies ergab die diesjährige Zählung, die Lars Dettmann, Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Brandenburg, und André Pataki, Naturwacht Brandenburg, gemeinsam am 16.05.2014 durchgeführt haben. Gleichzeitig wurden durch Tobias Dürr (Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg) und Joachim Sadlik (Ornithologe und Beringer) insgesamt 119 Nestlinge beringt. Zusätzlich zum Ring ... Weiterlesen...

Trockenrasenpflege durch kontrolliertes Flämmen

Presseinformation vom 25. Februar 2014

IMG_9368

Criewen – Der Nationalpark Unteres Odertal ist für eine Vielzahl verschiedener Lebensräume bekannt. Neben der Flussaue und den Hangwäldern gehören auch ca. 120 Hektar Trockenrasen zu den Besonderheiten des Odertals. Im Gegensatz zu den Wildnisgebieten des Nationalparks, wo der Grundsatz „Natur Natur sein lassen“ gilt, werden die artenreichen Trockenrasen vorrangig durch Beweidung erhalten. Längere Zeit ... Weiterlesen...

Grenzüberschreitender Panoramablick aus elf Metern Höhe

Neuer Beobachtungsturm im Nationalpark Presseinformation 7. Februar 2014

IMG_9214a.JPG..16023421

Criewen – Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack hat heute einen neuen Beobachtungsturm an der Oder bei Stützkow eingeweiht. Die Ministerin würdigte das Vorhaben als echten Zugewinn für die Region und als Ausdruck der langjährigen vertrauensvollen deutsch-polnischen Zusammenarbeit im grenzüberschreitenden Schutzgebiet unteres Odertal. „Von seiner elf Meter hohen Plattform aus eröffnet der Turm den Besuchern des Nationalparks ... Weiterlesen...

Stör-Projekt von der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet

UN-Dekade leben.natur.vielfalt würdigt Wiedereinbürgerung des Baltischen Störes im Odergebiet

DSC_0894

Die Bemühungen der Nationalparkverwaltung zur Wiedereinbürgerung des Baltischen Störes im Odereinzugsgebiet wurden von der UN-Dekade leben.natur.vielfalt als offizielles Projekt der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet. Wiedereinbürgerung des Störs (Acipenser oxyrinchus) im Odergebiet Seit den 1960er Jahren sind die Störe in Deutschland ausgestorben. In ganz Europa existiert nur noch eine kleine Restpopulation in der Gironde (Frankreich). In ... Weiterlesen...